Videoüberwachung

Videoüberwachung

Videoüberwachung mit Aufzeichnung

Videoüberwachung für Zuhause

Bringt Videoüberwachung etwas? Wenn die Kameras sichtbar sind, kann das den ein oder anderen Einbrecher abschrecken. Meine Empfehlung für Videoüberwachung: Trennen Sie Ihre Überwachung durch Kameras von Ihrer Alarmanlage.

Auch wenn viele Alarmanlage eine Integration von Kameras erlauben bringt es Vorteile mit sich, wenn man die Alarmanlage von der Kameratechnik trennt.

Warum?

Angenommen Sie haben eine Alarmanlage mit Videoüberwachung – und Ihr System fällt aus, hat Störungen oder wird gehackt, dann ist Ihre komplette Sicherheitslösung im schlimmsten Fall deaktiviert.

Kameras für private Videoüberwachung

Stellen Sie sich folgende Fragen

  1. Habe ich die Möglichkeit Kabel für die Kameras zu verlegen?
  2. Wie viele Kameras benötige ich?
  3. Benötige ich Fernzugriff für meine Kameras?
  4. Wie zeichne ich die Videoaufnahmen auf?
  5. Was erwarte ich von meiner Videoüberwachung
Kameras privat planen
  1. Man findet zahlreiche Anbieter von Funk Kameras. Diese können über eine gewisse Reichweite ohne Kabel betrieben werden.

Die Akkus reichen bei manchen Anbietern 1-3 Jahre.

Achtung: zu viele Funk-Kameras blockieren Ihr WLan. Sollten Sie kein geschlossenes System für Ihre Kameras haben und in Ihr Wlan integrieren, kann das dazu führen, dass Ihr komplettes Funknetz blockiert wird.

Empfehlung: Sollten Sie Funk-Kameras verwenden – ohne Recorder oder anderer Zusatzhardware – nehmen Sie nicht mehr als zwei WLAN-Kameras.

  1. Wollen Sie Innen und Außen mit Kameras überwachen?

Im Innenbereich sollte man mindesten einen Fallenweg absichern. Das bedeutet den Weg, in dem ein Einbrecher mit der höchsten Wahrscheinlichkeit durch ihr Zuhause läuft.

In der Regel sind das Flure und andere Durchgangszimmer. Wenn Sie hier Ihre Kamera richtig platzieren, geht der Einbrecher in die „Falle“.

Für die Planung der Videoüberwachung im Außenbereich verhält es sich ähnlich.

Versetzen Sie sich in die Lage des Einbrechers. Überlegen Sie welche Wege Sie nutzen würden. Nachdem Sie wieder Fallenwege lokalisiert haben, montieren Sie die Kameras entsprechend. Falls Ihr Grundstück quadratisch ist und Ihr Haus entsprechend relativ mittig steht, können Sie auch eine Kamera pro Ecke planen.

  1. Videoüberwachung über das Internet bietet Ihnen die Möglichkeit unter bestimmten Bedingungen von jedem Ort auf der Welt auf Ihre Kameras zuzugreifen.

So können Sie Ihr Zuhause jederzeit im Blick behalten.

Viele Apps für die Videoüberwachung bieten die Möglichkeit, eine Push-Benachrichtigung auf Ihr Smartphone zu schicken, wenn es Bewegung innerhalb des Bildes gibt. Davon würde ich besonders im Außenbereich abraten.

Diese Push-Benachrichtigungen werden dafür sorgen, dass Sie jedes mal Herzklopfen bekommen wenn wieder ein Baum im Wind wackelt.

Die zweite Erfahrung, die ich mit Videoüberwachung im Außenbereich machen konnte ist die folgende: Viele Kunden entwickeln ein Zwangsverhalten und schauen 4x pro Stunde auf Ihr Smartphone um Ihren Garten zu überprüfen. Wenn Sie das machen, haben Sie auch immer die Erwartung, dass in dem Moment wo Sie auf Ihr Livebild schauen ein Einbrecher durch das Bild läuft und Ihnen zuwinkt.

Das wird aber in der Regel nicht passieren.

Daher legen Sie besser den Fokus auf eine Aufzeichnung Ihrer Videos und das diese vernünftig und sicher gespeichert werden.

  1. Wie Sie die Videos Ihrer Überwachungskamera aufzeichnen, hängt von Ihrer Hardware ab.

Geschlossene Systeme und Komplett-Sets bieten oft die passenden Recorder. Diese haben entweder eine bereits integrierte Festplatte oder bieten Ihnen den Anschluss.

Netzwerkkamera welche mit Ihrem Modem/ Router verbunden sind, können für die Speicherung auf einem Netzlaufwerk konfiguriert werden. Oder in der Regel lässt sich auch eine Festplatte oder ein vergleichbarer Speicher an dem Router / Modem anschließen.

Viele Kameras haben übrigens einen Slot für eine SD Karte und speichern die Videos direkt in der Kamera.

Die letzte und modernste Version einer Videospeicherung ist das Speichern in der Cloud. Auch hier finden Sie bereits Komplett-Sets mit kostenlosem Cloud-Speicher.Alle Varianten haben Ihre Vor- und Nachteile.

Als Techniker würde ich Ihnen grundsätzlich eine redundante Speicherung empfehlen. Das bedeutet, dass wenn ein System ausfällt, die weitere Speicherung Ihrer Überwachungsvideos trotzdem gewährleistet ist.

Wenn Ihnen die Kombination aus Qualität, Livebild und Aufzeichnung wichtig ist, sollten Sie immer auf eine kabelgebundene Lösung Ihrer Videoüberwachung setzen. Mit kabellosen Kameras müssen Sie immer mit Einschränkungen und ggf. Verbindungsproblemen rechnen.

  1. Erwartungen an die Videoüberwachung

Wenn ich Beratungsgespräche mit Familien führe, höre ich immer wieder diese Erwartungen:

  • Lückenlose Überwachung aller Flächen und Räume
  • 4k Aufzeichnung
  • Flüssiges Live Bild
  • WLAN / Kabellos

Aus aktueller Sicht sind all diese Erwartungen recht schwer zu erfüllen.

Funk-Videoüberwachung Set mit Aufzeichnung

Kamera privat

Glücklicherweise bekommt man sehr günstig Sets, welche sich schnell installieren lassen und bereits alle gewünschten Funktionen erfüllen.

Wie gesagt, wenn Sie die Möglichkeit haben, nehmen Sie kabelgebundene Lösungen.

Wenn Sie nur temporär aufrüsten oder Sie haben nicht die Möglichkeit Kabel zu verlegen – dann ist eine Funk bzw. WLAN-Kamera die Lösung.

Vorteile von Funk-Kameras

  • Sie sind dadurch flexibel.
  • Zum Teil sehr schnell Installation
  • Sie haben weltweiten Zugriff
  • Können Ihre eigene Technik zur Aufzeichnung benutzen.
  • Cloud-Lösungen zum speichern der Videos sind bei einigen Anbietern kostenlos.

 

Mögliche Nachteile von Funk Videoüberwachung

  • Oft sehr schlechte Qualität bei günstigen Angeboten
  • Kurze Reichweite
  • Cloud-Speicherung auf ausländischen Servern
  • WLAN-Geschwindigkeits-Verlust
  • Frequenzen im 2.4 GHz Bereich behindern das WLAN
  • Kein dauerhafter Betrieb, da WLAN auch ab und zu Ausfälle haben kann
  • Akku muss in Bereichen mit viel Bewegung oft geladen werden

 

Fazit:

Eine Videoüberwachung für Zuhause kann eine sinnvolle Erweiterung sein. Sollte aber immer in Kombination mit weiteren Maßnahmen genutzt werden. Wenn die Einbrecher vermummt sind und Ihre Fenster in wenigen Sekunden geöffnet werden können, haben Sie mit Ihrer Videoüberwachung Geld verbrannt. Doch in Kombination mit mechanischer Sicherung und einer Alarmanlage erreichen Sie ein sehr hohes Level an Sicherheit.