Rauchmelder – die wichtigsten Antworten


Rauchmelder können Leben retten und helfen Ihnen bei Ihrer Haussicherheit. Glücklicherweise ist die Installation recht einfach und die Kosten sind überschaubar. Neuere Modelle verfügen über viele Funktionen und können Sie auf dem Smartphone informieren und Statistiken erstellen. Diese Funktionen erhalten Sie wenn Sie Rauchmeldern mit Smarthome Systemem oder Alarmanlagen verwenden. 

Vorteile von Rauchmeldern

Jeder Rauchmelder verbessert Ihre Feuer- und Rauchsicherheit. Da die Auswahlmöglichkeiten endlos sind, sollten diese auf Ihr Zuhause zugeschnitten sein. Rauchmelder können Sie als einzelnes Gerät oder als gesamtes System kaufen. Viele Alarmanlagen bieten auch die Möglichkeit Rauchmelder zu integrieren. Da es um Ihre Sicherheit geht, verwenden Sie am besten vertrauensvolle Hersteller. Es ist auch in Ordnung ein paar Euro mehr auszugeben.

Nun zu den Vorteilen:

1. Schnellere Raucherkennung

Je früher Rauch und Brände erkannt werden, desto besser. Bei Entstehungsbränden hat man zum Teil noch eine Chance das Feuer zu löschen. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie ein Löschmittel Zuhause haben. Es zählt also jede Sekunde und die Vorbereitung.

Es ist zudem wichtig mit Ihre Familie einen Evakuierungsplan zu besprechen. Denn wenn Sie das Haus schnell verlassen, hindert es Sie daran giftige Dämpfe und Rauch einzuatmen. beim Verlassen des Hauses, zählt jede Sekunde. Aus einem Entstehungsbrand, wird innerhalb von wenigen Minuten ein richtig großes Feuer. Generell werden Sie selten die Zeit haben, um ihre persönlichen Sachen aus dem Haus zu retten. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein die wertvollen Sachen separat oder feuerfest lagern.

2. Einfache Überprüfung

Rauchmelder haben in der Regel einen Testknopf. Wenn Sie den Knopf drücken, piept der Rauchmelder und Sie wissen das er richtig funktioniert. Wenn Sie ganz gewissenhaft mit dem Thema umgehen möchten, können Sie sich 2x im Jahr eine Erinnerung in Ihren Kalender eintragen. Sollten Sie keine 10 Jahres Rauchmelder gekauft haben, können Sie die Batterien auch vorbeugend alle paar Jahre wechseln, damit Sie der Rauchmelder nicht ganz klassisch in der Nacht daran erinnert.

3. Kostengünstiger Brandschutz

Die meisten Rauchmelder kosten weniger als 15€ pro Stück und da es um Sicherheit geht, kann man ruhig viele Räume mit Rauchmeldern ausstatten. Teurer wird es bei der Integration mit einer Alarmanlage. Diese Melder kosten in der Regel zwischen 60€ und 120€ pro Stück. Dafür bekommen dann auch Meldungen auf Ihr Smartphone per App. Sollten Sie dicke Wände und ein großes Haus haben, kann sich die Anschaffung von vernetzten Rauchmelder lohnen. Auf diese Weise werden Meldungen z.B. aus dem Keller, auch in den oberen Stockwerken gemeldet.

Tipps zu Rauchmeldern

  • Achten Sie auf das Ablaufdatum Ihres Rauchmelder. Rauchmelder sollten alle 10 Jahre ersetzt werden.
  • Setzen Sie sich Erinnerungen zum Testen Ihrer Rauchmelder.
  • Um Fehlalarme zu verhindern, platzieren Sie die Rauchmelder weit weg von Küchengeräten
  • In der Küche können Sie Wärmemelder verwenden. So verhindern Sie, dass der Melder beim Kochen ständig piept. 
  • Montieren Sie Rauchmelder auch vor dem Schlafzimmern im Flur, um nächtliche Brände nicht zu spät zu bemerken. 

Wo muss ich Rauchmelder anbringen?

Damit ein Rauchmelder richtig funktionieren, sollten die Melder an der Decke mindestens 0,5m von der Wand entfernt montiert werden. Das heißt im besten Fall mittig im Raum. Die Abstände von der Wand sind wichtig, denn wenn die Feuerwehr Brandtests macht, sieht man das es zum Teil in einigen Ecken keine Rauchbildung gibt. Da Sie Ihr Zuhause am besten kennen, können Sie auch überlegen, wo der Rauch im Falle eines Brands hinziehen würde. Sollten Sie mehr als eine Etage haben, installieren Sie die Rauchmelder auf jeden Fall in jedem Flur, damit Sie rechtzeitig alarmiert werden. Neben den Fluren sollten Sie Rauchmelder in jedem Kinderzimmer und Schlafzimmer installiert werden.

Welche Rauchmelder brauche ich?

  • Rauchmelder sollten in jeden Raum, außer den Bädern installiert werden. 
  • Für die Küche nehmen Sie am besten Hitzewarnmelder, damit Sie Fehlalarme verhindern. 
  • Sollten Sie einen Kamin haben oder eine Gasheizung, installieren Sie in diesen Räumen zusätzlich CO-Melder. 

Verkabelte Rauchmelder oder Batteriebetriebene Rauchmelder

Fest verdrahtete Rauchmelder werden mit Verkabelung an eine Brandmeldezentrale angeschlossen. Der Trend steigt aktuell wieder, wegen der Rauchmelder Pflicht. Einige Neubauprojekte bieten Ihren zukünftigen Mietern und Eigentümern verkabelte Rauchmelder an.

Wichtig ist das auch diese System eine Notstromversorgung (z.B. Batterie) haben, damit sie bei einem Stromausfall funktionieren.  

Warum benötige ich Rauchmelder?

Studien aus den USA zeigen, dass Rauchmelder die Zahl der Brandtoten  um die Hälfte reduziert. Entsprechend dieser Zahl, wären im letzten Jahr in den vereinigten Staaten 900 Menschen weniger ums Leben gekommen, wenn sie Rauchmelder installiert hätten. 

Eine weitere Zahl dieser Auswertung besagt, dass 25% aller Rauchmelder-Ausfälle auf leere Batterien zurückzuführen ist.

Was mache ich wenn der Rauchmelder piept?

Prüfen Sie zunächst ob es bei Ihnen Zuhause brennt. Falls es nicht brennt und der Rauchmelder einen Fehlalarm ausgelöst hat, schalten Sie ihn ab. Die meisten Rauchmelder lassen sich abschalten, indem Sie die Taste am Melder drücken. Falls der Rauchmelder ab und zu piept, handelt es sich um eine Fehlermeldung. Entweder ist der Melder zu stark verschmutzt oder die Batterie ist fast leer. In dem Fall oder falls  sich der Fehlalarm nicht ausschalten lässt, entnehmen Sie die Batterie und ersetzen sie durch eine neue.

Wann müssen Rauchmelder getaucht werden?

Rauchmelder sollten alle 10 Jahre getauscht werden. Falls Sie Ihre Rauchmelder Zuhause von Ihrem Vorgänger übernommen haben, sollten Sie diese auch ersetzen. Es geht schließlich um Ihre Sicherheit. Sollten Sie vom ständigen Batteriewechsel genervt sein, sind 10-Jahres Rauchmelder genau das richtig für Sie.

Wartung von Rauchmeldern

Im privaten Haushalten gibt es im Gegensatz zum Gewerblichen keine Wartung im klassischen Sinne. Falls dem so wäre, würde ein Techniker 4x im Jahr bei Ihnen vorbeikommen und mit seiner Prüfstange alle Melder auslösen und deren Protokolle auslesen. Danach würde er sein Wartungsbuch ausfüllen und wenige Monate später wieder bei Ihnen klingeln. Während meiner Ausbildung musste ich Tausende Rauchmelder in Museen, Banken und Industriehallen prüfen.

Doch auch Zuhause können Sie eine Wartung durchführen. Um die Batterie zu prüfen, drücken Sie den Knopf am Rauchmelder fest rein und in der Regel sollte nun ein lauter Piep kommen. Nun Wissen Sie, dass der Rauchmelder in Betrieb ist.

Sorgen Sie dafür, dass der Rauchmelder keiner Verschmutzung ausgesetzt ist und halten Sie ihn stets sauber.Wenn Sie die Rauchmelder auslösen wollen, ohne ihn zu stark mit Rauchpartikeln zu verschmutzen, können Sie spezielles Testspray verwenden.

Was bedeutet das Q-Label bei Rauchmeldern?

Das Q-Label ist ein Qualitätszeichen von Rauchmeldern und unterliegt einer unabhängigen Prüfung- Die eingetragenen Marke hilft Ihnen Rauchmelder mit einer guten Qualität zu finden. Die Voraussetzung ist das CE-Zeichen nach EN-14604 und eine Zertifizierung der vfdb-Richtlinie 14/01. Das Q-Label ist die Ergänzung zur DIN 14604. In anderen Worten: die Rauchmelder mit Q-Label sind geprüft, zertifiziert und getestet. Für Sie als Verbraucher bedeutet das eine 1a-Qualität und Rauchmelder auf die Sie sich verlassen können.

Warum sind Q-Label Rauchmelder sinnvoll?

  • geprüfte 10 Jahre Lebensdauer der Batterie
  • erhöhte Stabilität des Gehäuses
  • ständige Betriebsbereitschaft
  • Elektronik zur Eigenüberwachung
  • Schutz gegen Eindringen von Schmutz, Fremdkörpern, Korrosion und Feuchtigkeit
  • hohe Zertifizierung und Qualitätsprüfung

Fazit:

Sie sehen, es gibt einiges über Rauchmelder zu erzählen. Ich hoffe das Ihnen die genannten Punkte geholfen haben. Bestimmt interessiert Sie auch die aktuelle Lage zur Rauchmelder Pflicht. Dazu folgt ein Artikel in wenigen Tagen.

Wenn Sie jemanden kennen, der Rauchmelder einbauen lassen sollte, teilen Sie gerne diesen Artikel mit der Person. 

Recent Content