Wie Sie Bewegungsmelder richtig anbringen


Sie haben sich für eine Alarmanlage entschieden und wollen jetzt mit dem Einbau loslegen? Dann kommen bestimmt neue Fragen auf Sie zu. Eine der häufigsten Fragen ist die Montage der Bewegungsmelder.

Ein Bewegungsmelder für Alarmanlagen wird in der Regel in Ecken eines Raumes angebracht. Das Sichtfeld eines Bewegungsmelder liegt meistens bei 90° und die Reichweite je nach Hersteller und Modell, zwischen 8 und 15m. Falls Sie Bewegungsmelder nicht in jedem Raum installieren, werden diese als Falle montiert. Wir Experten bezeichnen das als den Fallenweg. Ein Einbrecher bewegt sich meistens durch mehrere Räume und Fallenwege sind Räume, wo der Eindringling mit hoher Wahrscheinlichkeit durchläuft.

Woher weiß ich was der Bewegungsmelder sieht?

Die Frage werde ich in zwei Teilen beantworten:

  1. Bei der Planung: Wenn Sie herausgefunden haben, welches Sichtfeld der Melder hat (meistens 90°) können Sie Ihre Arme weit auseinander strecken, bis diese einen rechten Winkel ergeben. Dann stellen Sie sich in die Ecke und können von da sehen, was der Bewegungsmelder später sehen wird. Achten Sie unbedingt auf die Hinweise des Herstellers in welcher Höhe der Bewegungsmelder installiert werden soll. Das ist entscheidend für die Funktion.
  2. Nach dem Einbau: Nachdem Sie den Bewegungsmelder installiert haben, wollen Sie bestimmt wissen ob es richtig funktioniert. Um das zu testen gibt es zwei einfache Wege. Der erste Weg funktioniert mit dem sogenannten Begeh-Test. Das ist eine LED am Bewegungsmelder und diese blinkt bei Bewegung. Je nach Hersteller wird es anders betitelt. Zum Beispiel Testmodus, Wartungsmodus oder eben Begeh-Test. Der zweite Weg zum testen des Bewegungsmelder ist ein scharfer Test. Aktivieren Sie die Alarmanlage und laufen durch den Raum Ihrer Wahl. Keine Panik, manchmal dauert es ein paar Sekunden bis die Sirene losgeht.

Warum sollte man eine Alarmanlage mit Bewegungsmeldern einbauen?

Die Bewegungsmelder sichern Räume gegen unberechtigtes Aufhalten. Sie werden oft nur bei Abwesenheit aktiviert und als Einbrecher hat man wenig Chancen einen erfolgreichen Diebstahl durchzuführen. Selbst wenn Sie vorher jedes Fenster mit Kontakten gesichert haben, sollten Sie mindestens einen Bewegungsmelder pro Etage installieren. Die Kontakte sichern laut Polizei nahezu alle Einbruch Szenarien. Mit einem Bewegungsmelder schließen Sie mögliche Sicherheitslücken und ein unbemerkter Einbruch ist nahezu unmöglich.

Installation eines Bewegungsmelder

Sind Bewegungsmelder mit Kamera sinnvoll?

Bewegungsmelder mit Kamera plant man häufig im Eingangsbereich und Durchgangszimmern. Auf diese Weise sieht man bei einem Alarm per Push-Meldung auf das Smartphone, wer im Raum steht. Bei den meisten Herstellern kosten die Bewegungsmelder mit Kamera circa 200-300€.

Falls man sich für solche Melder entscheidet, sollte man sich darauf einstellen, dass die Bildqualität extrem schlecht ist. Im Internet findet man berichte von nahezu jedem Hersteller, wo Anwender die Bildqualität mit denen der ersten Handys verglichen werden. Nur bei guten Licht erkennt man wer sich durch den Raum bewegt. Getestet habe ich diese Melder bisher nur bei Daitem und Jablotron. Die beiden Hersteller gehören zu meinen absoluten Favoriten und trotzdem überzeugt die Qualität aktuell nicht.

Hinzu kommt die langsame Geschwindigkeit bei der Übertragung, wenn das Bild im mobilen Netz auf das Handy übertragen wird. Der Gedanke eines Bewegungsmelder mit Kamera ist im Grunde pfiffig und wer mit der niedrigen Qualität leben kann, schafft einen echten Mehrwert.

Wie verhindert man Fehlalarme durch Bewegungsmelder?

Falls Sie eine Alarmanlage mit Bewegungsmeldern bereits haben oder geplant ist, können Sie mit einfachen Schritten Fehlalarme verhindern. Die meisten Fehlalarme entstehen in der Praxis durch fehlerhafte Ausrichtung. Achten Sie auf folgende Punkte:

  1. Bauen Sie Bewegungsmelder nie direkt über Heizungen.
  2. Halten Sie Abstand zur Heizung, sodass das Sichtfeld nicht direkt reinschaut
  3. Lassen Sie keine Sonne direkt auf die Bewegungsmelder schauen
  4. Lassen Sie Haustiere nicht alleine im Haus, wenn die Melder aktiv sind

Die meisten Bewegungsmelder reagieren auf Wärmeveränderung (Infrarot). Sie können Fehlalarme verhindern, indem Sie Abstand zu Heizungen halten und überlegen ob an der Position des Melders die Sonne hineinscheinen kann. Sollten Sie einen Raum haben, wo sich Temperaturänderungen nicht verhindern lassen (Garagen, Wintergärten) sollten Sie duale Bewegungsmelder nutzen. Diese sind weniger empfindlich und für o.g. Räume perfekt geeignet.

Sollten Sie Haustiere haben, gibt es je nach Hersteller spezielle Tier-Immun-Bewegungsmelder. Hundebesitzer können zudem mit 2-Zonen-Bewegungsmeldern arbeiten.

Reichen Bewegungsmelder zum Einbruchschutz?

So wie die meisten Maßnahmen gibt es keinen hundertprozentigen Schutz gegen Einbrüche. Erst die Summe aus verschiedenen Maßnahmen, werden dafür Sorgen, dass Kriminelle ein anderes Objekt suchen oder der Einbruch beim Versuch abgebrochen wird.

Die Bewegungsmelder sind eine sinnvolle Ergänzung zu jeder Alarmanlage. Selbst wenn Sie diese nur bei der Abwesenheit benutzen, machen Sie Ihr Zuhause sicherer.

Alarmanlagen mit Bewegungsmeldern im Gewerbe

Gewerbeeinheiten werden viel häufiger mit Bewegungsmeldern gesichert. Doch warum ist das so? Die Antwort ist wirklich simpel. Im Gegensatz zum Privathaus werden im Gewerbe nicht immer die Fenster abgesichert. Stattdessen sichert man im Gewerbe meistens nur Räume. Das bedeutet jeder Raum oder Durchgangsraum bekommt einen Bewegungsmelder. Zudem benötigen Sie im Gewerbe in den meisten Fällen nur einen Modus. Der Modus: alles einschalten. In Privathaushalten hat man oft zwei (der Modus für die Nacht, ohne Bewegungsmelder und der Modus für die Abwesenheit, wo alle Melder aktiviert werden).

Da in Gewerbeeinheiten keiner schläft, kann man auf den zweiten Modus verzichten und oft sogar auf die Sicherung jedes einzelnen Fensters. Das ist natürlich von Objekt zu Objekt unterschiedlich.

Fazit:

Bewegungsmelder bei einer Alarmanlage sind eine sinnvolle Ergänzung, um den eigenen Einbruchschutz zu erhöhen. Wenn Sie auf die oben genannten Tipps achten, verhindern Sie Falschalarme. Sollte Ihnen der Artikel gefallen, teilen Sie ihn gerne. Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Recent Content